HSR AG, Balzers - Vakuumtechnik, Kryotechnik, Eckventile > Aktuelles
 

4. April 2017

HSR Temperatursensoren KTS-KS und KTS-KD für korrosive Anwendungen

Viele industrielle Anwendungen verlangen einen dauerhaften Einsatz von Kryopumpen unter schwierigsten korrosiven Bedingungen. In einer solchen Umgebung müssen auch die verwendeten Temperatursensoren höchsten Anforderungen genügen und ihre Leistungsfähigkeit auch im Produktionsbetrieb unvermindert beibehalten.

                                   

       

 

 

 

 

Temperatursensor Typ KTS-KS                Temperatursensor Typ KTS-KD

 

Für die genannten Anwendungsbereiche hat die HSR AG die speziellen Temperatursensoren der Reihe KTS-KS und KTS-KD neu entwickelt. Die Sensoren des Typs KTS-KS sind dabei für leicht bis mittel korrosive Anwendungen vorgesehen, während die Sensoren des Typs KTS-KD in hochkorrosiven Applikationen verwendet werden können.

 

 

Die Technologie der neuen KTS Sensoren baut auf dem bewährten Prinzip der Widerstandmessung auf, wie sie schon seit Jahren in unseren Standard-sensoren KTS-102 verwendet wird.

 

Alle die genannten Sensoren der KTS Reihe sind strahlungsbeständig und über ihren gesamten Messbereich von 1 Kelvin bis 360 Kelvin linear und in hohem Masse reproduzierbar.

 

Um den Schutz gegen äussere Einwirkungen der korrosiven Stoffe zu gewährleisten, sind die Temperatursensoren der Reihe KTS-KS und KTS-KD mit einer Schutzhülle aus Edelstahl umschlossen und mittels einer vakuumbeständigen Füllung versiegelt. Die für Anwendungen im Vakuumbereich zertifizierte Gussmasse schützt die sensiblen Teile des Sensors vor jeglichem Eindringen von flüssigen oder gasförmigen Stoffen. Zusätzlich verfügt sie bei Temperaturen von wenigen Kelvin bis Raumtemperatur über einen ähnlichen Wärmeausdehnungskoeffizienten wie Kupfer, was den Einsatz bei Anwendungen in diesem Temperaturbereich erst möglich macht.

 

Die Bauform der neuen Temperatursensoren unterscheidet sich demzufolge im Vergleich zu der Standardausführung. Ein M4 Innengewinde erlaubt aber auch hier ein festes Anzugs-Drehmoment was für die optimale Wärmeübertragung sehr wichtig ist. Wird eine strahlungsbeständige Ausführung benötigt kann der Teflon-Litzendraht beim KTS-KD Sensor auch durch einen Kapton-Draht ersetzt werden.

 

Bitte kontaktieren Sie uns für weitergehende Informationen oder Rückfragen

 

Kontakt Hauptsitz:                                        Kontakt für Deutschland:
HSR AG                                                        HSR Vakuum GmbH   
Föhrenweg 16                                                Sportplatzweg 4
FL – 9496 Balzers                                          D - 65375 Oestrich – Winkel
Tel: +423 388 09 90                                        Tel: +49 (0) 6723 6046 82
info@hsr.li                                                      info@hsrvakuum.de
 

 

 

 

Zur Übersicht

 
 
HSR AG
Föhrenweg 16
9496 Balzers
Telefon +423 388 09 90
Telefax +423 388 09 99
info@hsr.li